Carsharing direkt vor der Haustür

Wohnen mit Carsharing – umweltfreundliche Mobilität beginnt vor der Haustür“. Über den Newsletter des Bundesverband CarSharing e.V. sind wir auf diesen Artikel gestoßen. 

 

Wieder einmal mehr bestärkt es uns darin, das Carsharing in Wohngebieten funktioniert und noch viel mehr bewirkt. Es entstehen Kooperationen mit Wohnungsunternehmen und Carsharing-Anbietern, die schon in der Projektplanung eines Wohngebietes beginnen. Durch die Planung gleich zu beginn bringt dies große Vorteile mit sich. Teure Stellplätze und Tiefgaragen, die auf die Miete aufgeschlagen werden, entfallen. Die geplanten Flächen können anderweitig genutzt werden. Die Mieter haben den Vorteil, dass die Mietkosten dadurch geringer gehalten werden können.

 

Und vor allem: Das eigene Auto wird überflüssig und spart somit enorme Kosten! 

 

Wer sich entscheidet in solch ein neues Wohngebiet mit Carsharing zu ziehen, entscheidet sich bewusst auf den Verzicht eines eigenen PKW. Der Trend geht immer mehr dahin: „teilen“ statt „besitzen“. Nicht nur der Umweltgedanke steht hier im Vordergrund, auch eine neue Lebensqualität entsteht. Die Straßen sind nicht mehr mit parkenden Autos vollgestopft, Kinder können wieder auf der Straße spielen, mehr Raum für Grünflächen und Spielplätze entstehen, lästige Parkplatzsuche erübrigt sich. 

 

Das Carsharing-Angebot lässt sich noch durch bereitgestellte Fahrräder, Lastenräder und Elektroroller erweitern. Dadurch wird die Versorgung in der umliegenden Nachbarschaft wieder mehr genutzt, dass diesem zugute kommt.

 

Zu einem Carsharing-Angebot in neuen Wohngebieten lassen sich auch in bereits bestehenden Wohngebieten derartige Angebote etablieren und Fahrzeuge zu platzieren. Oft besitzen Familien mehr als ein Auto. Wenn Carsharing direkt an der Haustür beginnt, ist der Verzicht auf das eigene Fahrzeug ein Geschenk.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0