Fragebogen zu einem Teilauto in Hoetmar

Ein Dorfteilauto für Hoetmar?

Vor einem Jahr waren viele Hoetmarer mit in Berlin und haben unsere Golddorfplakete abgeholt. Ein gewichtiger Grund für den Erhalt dieser

Auszeichnung war eine gute Mobilität, die sich die Hoetmarer in den letzten Jahren in Zusammenarbeit mit dem Kreis und der Stadt Warendorf durch den Bürgerbus und der neu geschaffenen Schnellbuslinie S 35 erarbeitet haben.

 

Nun soll es eine weitere Verbesserung für das Dorf im Bereich der Mobilität geben mit der Anschaffung bzw. Einrichtung eines Dorfteilautos. Hierbei hat Herr Oliver Hock, der in diesem Bereich bereits mit einem eigenen Unternehmen mit Autos in Oelde, Beckum und Everswinkel Erfahrungen gesammelt hat seine Unterstützung zu gesagt.

 

Ein Dorfteilauto kann für viele Nutzergruppen interessant sein. Kurz einige Beispiele:

  • Für Firmen zur Ergänzung ihres eigenen Fahrzeugparks
  • Für die Bürger als Zweitfahrzeug mit geringer Laufleistung
  • Für Arbeitnehmer, die ansonsten in der Regel mit dem ÖPNV oder dem
  • Fahrrad fahren
  • Für Gäste, die ansonsten kein Fahrzeug vor Ort haben
  • Für Vereine um zu Terminen zu gelangen.
  • ...

Ein erstes Bild über das System kann sich jeder schon mal auf der Internetseite www.teilautos.de machen.

 

Am Donnerstag sind alle Hoetmarer oder auch andere Interessierte um 19.30 Uhr in die Gaststätte Corner zu einem Informationsabend mit Herrn Hock eingeladen. 

 

Über eine rege Teilnahme würde sich die Dorfwerkstatt freuen, um dann ein weiteres Projekt in Hoetmar umzusetzen.