Ein Auto für alle Fälle - Projekt „Car-Sharing“ gestartet

Westfälische Nachrichten vom 25.10.2017: Hier Artikel lesen

Erste Kundin fürs Car-Sharing: Bürgermeister Sebastian Seidel (r.) und Oliver Hock von „teilautos“ begrüßten Susanne Müller am Auto.

Everswinkel - Zehn Tage nach der Info-Veranstaltung zum Thema Car-Sharing im Haus der Generationen war es soweit: Pünktlich um 8 Uhr konnte mit Susanne Müller aus Everswinkel die erste Kundin am vergangenen Freitag ihre Zugangskarte für das neue weiße Car-Sharing-Auto in Händen halten.

 

Grund zur Freude auch für Bürgermeister Sebastian Seidel und für Oliver Hock, Inhaber der Firma „teilautos“. Denn: „Mit den drei Bausteinen Linienbus, E-Bikes und jetzt eben auch Car-Sharing bietet Everswinkel eine weitere intelligente Lösung für alle Menschen, die nicht täglich aufs Auto angewiesen sind. Und eine denkbar einfache dazu“, so Seidel.

 


Ökologisch vernünftig, ökonomisch sinnvoll und eine flexible Lösung – so sieht Susanne Müller ihren Car-Sharing-Vertrag. „Und an einem dunklen verregneten Herbstmorgen wie heute schon auch eine Alternative zu meinem E-Bike.“

 

 

Wie Car-Sharing in Everswinkel genau funktioniert und was es kostet, das finden Interessierte unter: www.teilautos.de

 

Welche Kosten fallen an

 

Beim CarSharing mitmachen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0